Aale

Grundlegendes zu Aalen

Aale gehören zu den Knochenfischen und kommen fast überall auf der Welt vor. Insgesamt zählt man etwa 20 verschiedene Arten. Es handelt sich dabei gewissermaßen um Wanderfische. Sie weisen nämlich ein ganz spezifisches Verhalten auf. Während Aale in Flüssen und Seen leben, so wandern sie zum Laichen ins Meer. Je nach Art werden die Tiere einen halben bis zwei Meter lang. Sie alle weisen ein charakteristisches Aussehen auf, welches einer Schlange ähnelt. Wenngleich Aale nicht über Bauchflossen verfügen, so haben sie doch sehr gut entwickelte Bauchflossen. Aale gehören zu den Raubfischen. Ihr Nahrungsspektrum kann dabei neben kleineren Fischen, auch Krebstiere, Schnecken und Muscheln umfassen.

Aale mit dem Fischfinder fangen

Wie auch bei vielen anderen Fischen, so kann ein Fischfinder oder Echolot auch beim Fang von Aalen ausgesprochen hilfreich sein. Um hier allerdings wirklich erfolgreich zu sein, sollte man sich über die Fortpflanzung des Aals bewusst sein. Wenn man über diesen Aspekt informiert ist, so erhöht man seine Chancen immens. Unter anderem auch daher, da man weiß, in was für einem Gewässer man am besten sucht. Wenn man den Zeitraum genau abpasst, so kann man auch gezielt flussabwärts wandernde Aale erwischen. Aufgrund ihrer leicht erkennbaren Form, sind Aale gut auf dem Display erkennbar. Allerdings nur dann, wenn man über ein gutes Modell verfügt. Besonders Echolote mit CHIRP-Technologie sind hier durchaus zu empfehlen.

Der Aal als Lebensmittel

Alle Arten von Aalen werden als Speisefisch genutzt. Aalgerichte sind dabei auf der ganzen Welt verbreitet. Man findet solche also nicht nur in Europa, sondern auch in Asien und auf den anderen Kontinenten. Eine der beliebtesten Zubereitungsformen ist dabei das Räuchern. Aber auch eingelegte Aale sind keine Seltenheit und überaus beliebt. Aale haben ein überaus fettes und doch sehr zartes Fleisch. Er wird besonders gerne mit kräftigen Gewürzen und einem Glas Wein verzehrt. Im asiatischen Raum wird Aal auch gerne für Sushi und Sashimi verwendet. Wenngleich diese beiden Dinge auch bei uns gerne verzehrt werden, so verwendet man hierfür meist vor allem Lachs und Thunfisch.