Fischhalter und Fischbräter

Fischhalter und Fischbräter

Wieso sollte man Fisch grillen?

zora120875 / pixelio.de

Diese Frage hat durchaus ihre Daseinsberechtigung. Schließlich gibt es zahlreiche Methoden Fisch zuzubereiten, wieso sollte man sich also entscheiden diesen zu grillen? Das hat einen ganz einfachen Grund. Fisch vom Grill schmeckt tatsächlich ausgesprochen gut. Selbst wenn diese Zubereitungsmethode bevorzugt bei Fleisch und Kartoffeln verwendet wird. Dabei sollte einem allerdings eins klar sein, Fisch erfolgreich zu grillen ist gar nicht so einfach. Womöglich ist das auch einer der ausschlaggebenden Gründe, wieso viele Menschen darauf verzichten. Wenn man allerdings einige grundlegende Dinge beachtet und zudem die richtigen Werkzeuge parat hat, steht einem tollen Grillabend nichts im Wege. Begeistern Sie also ihre Gäste und sorgen sie beim nächsten gemeinsamen Grillen für eine tolle Überraschung. Denn mit frisch gegrilltem Fisch werden wohl die wenigsten rechnen. Halten Sie sich an unsere Tipps und sich brauchen sich keine Sorgen über ein Gelingen zu machen.

Was man unbedingt beachten sollte, wenn man Fisch grillt

Es gibt einige Dinge, die man definitiv beim Grillen von Fisch überdenken sollte. Besonders wichtig ist, dass der Fisch nicht einfach lieblos auf den Grill gelegt wird. Bei Fleisch ist das ja kein allzu großes Problem, aufgrund der Konsistenz von Fisch, sollte das allerdings hier vermieden werden. Man sollte also unbedingt auf Fischhalter oder Fischbräter zurückgreifen. Diese sind recht leicht zu finden, kosten nicht allzu viel und helfen einem ungemein beim Grillen von Fisch. Das ist nämlich ihre Aufgabe. Dafür wurden diese beiden Dinge entwickelt. Außerdem empfiehlt es sich, denn Fisch vorher ausgiebig abzutrocknen. Er sollte also auf keinen Fall noch feucht sein.

Man sollte Fisch nie bei zu hoher Temperatur grillen. Temperaturen die möglicherweise bei Fleisch optimal wären, können hier ein Tabu darstellen. Zu viel Hitze kann den Fisch zäh und trocken werden lassen.

Doch das ist bei weitem nicht alles. Man sollte sich auch gut darüber informieren, was für Fisch sich den besonders zum Grillen eignet. Prinzipiell ist das bei jedem Fisch möglich, allerdings gibt einige Gründe, weswegen man dies dennoch nicht mit jedem Fisch machen sollte. Dazu kommen wir allerdings später. Besonders wichtig ist auch, dass man den Grillvorgang gut überwacht. Wenn man unvorsichtig an die Sache rangeht, kann es sein, dass der Fisch verbrennt oder in seine Einzelteile zerfällt. Etwas was Sie bestimmt unbedingt vermeiden wollen. Daher empfiehlt es sich immer ein waches Auge zu haben. Denn wie bereits gesagt, Fisch zu grillen ist wesentlich schwerer als Fleisch. Die Dauer beim Grillen richtet sich übrigens nach der Dicke des Fisches. Man kann dabei mit einem Zeitraum von etwa 5-10 Minuten rechnen.

Der Einsatz von Fischhalter und Fischbräter

Um Fisch möglichst gut zu grillen, empfiehlt sich definitiv der Erwerb eines Fischhalters oder gegebenenfalls eines Fischbräters. Der Umgang mit beidem ist schnell gelernt und kann bereits Wunder wirken. Bereits aus dem Namen wird ersichtlich, welche Aufgabe ein Fischhalter hat. Er hält gewissermaßen die Fische. Dadurch ist ein schonendes Garen über dem Grill möglich. Die Fische werden dabei entweder aufgespießt, aufgesteckt oder ganz simpel aufgelegt. Diese Methode gibt einem zusätzlichen Freiraum und man muss den Grillvorgang nicht ganz so intensiv beobachten. Es empfiehlt sich dabei sowohl Fischhalter, als auch Fischbräter einzuölen. Dasselbe sollte übrigens auch mit dem zu grillenden Fisch durchgeführt werden. Dieser kann zusätzlich ausgiebig gewürzt werden. Das verbessert den Geschmack. Dafür eignen sich beispielsweise Knoblauch und Zitrone.

Alternativ kann man auch einen Fischbräter verwenden. Hier ist allerdings ein wacheres Auge nötig. Denn anders als beim Fischhalter, werden die Fische hier nur eingespannt und auf die herkömmliche Weise gegrillt. Ein wenig Schutz bietet das aber dennoch. Zudem kann auf diese Weise der Fisch problemlos gedreht und gewendet werden. Man hat also einen maßgeblichen Einfluss auf die Zubereitung. Was man daraus macht, zeigt sich dann allerdings erst hinterher. Im schlimmsten Fall ist ein wenig Übung nötig. Mit ein wenig Aufmerksamkeit ist aber auch ein direktes Gelingen nicht unwahrscheinlich.

 

Wo finde ich gute Fischhalter oder Fischbräter?

Eine Möglichkeit stellen natürlich immer Grillshops dar. In nahezu jeder Stadt lassen sich davon einige finden. Hier kann man sich direkt für ein Produkt entscheiden und dieses kaufen. Im optimalen Fall erhält man auch eine ausgiebige Beratung. Damit kann man allerdings nicht immer rechnen. Möglicherweise ist auch die Auswahl gering oder man findet erst gar nicht was man sucht. Derartige Probleme lassen sich vermeiden, indem man online nach Produkten sucht. Dadurch hat man auch direkt die Möglichkeit, ausgiebig über die angebotenen Waren zu recherchieren. In unserem Portal müssen sie nicht einmal das tun. Schauen Sie sich einfach unser umfangreiches Angebot an und entscheiden Sie selbst. Sämtlicher Rechercheaufwand wurde nämlich von uns bereits übernommen. Sie brauchen also nur einen unserer Partner auswählen und können sich die Ware bequem nach Hause liefern lassen.

Welche Fische eignen sich besonders zum Grillen

Prinzipiell kann man jeden Fisch grillen und das ohne Ausnahme. Das funktioniert zumindest in der Theorie. In der Praxis sieht das allerdings etwas anders aus.  Man sollte daher immer Fische mit festem Fleisch und einem möglichst hohen Fettgehalt aussuchen. Andernfalls könnte der Fisch sehr leicht zerfallen. Das macht ihn zwar nicht unbedingt ungenießbar, verdirbt einem aber doch einige Freude am Essen. Besonders gut geeignete Fische sind beispielsweise Lachs, Forelle und Barsch. Aber auch Brassen und Makrelen eignen sich wunderbar zum Grillen. Wenn man sich ein wenig mit Fischarten auskennt, sollte dieser Aspekt ohnehin kein Problem darstellen. Falls Sie jedoch Zweifel hegen sollten, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Generelle Tipps zum Grillen

Hartmut910 / pixelio.de

Es gibt einige Dinge, welche immer beim Grillen beachtet werden sollten. Gänzlich unabhängig davon, was man denn jetzt grillt. Wir haben hier einige kleine Tipps aufgelistet, die möglicherweise für Sie hilfreich sein könnten. Dabei orientieren wir uns gänzlich an Dingen, welche Sie unbedingt vermeiden sollten. Das liegt daran, dass einem beim Grillen schnell Fehler unterlaufen können und viel falsches Halbwissen verbreitet wird.

Was man auf keinen Fall tun sollte:

Nadelholz verwenden -> Wenn man sich entschieden hat, neben Kohle auch Holz zu verwenden, sollte man sich für das richtige Holz entscheiden. Es empfiehlt sich generell immer trockenes und bereits seit längerem gelagertes Holz zu verwenden. Nadelholz ist dabei ein absolutes Tabu. Nicht nur, dass es zu gesundheitlichen Schäden führen kann, es kann auch maßgebliche Auswirkungen auf den Geschmack haben. Maßgebliche negative Auswirkungen.

Flüssigkeiten beim Grillen -> Viele angehende Grillmeister schwören darauf. Besonders Bier, Wein und andere alkoholische Getränke, werden gerne beim Grillen auf das Fleisch/den Fisch gegeben. Das Problem ist dabei nicht, dass das schlimme Auswirkungen auf den Geschmack hat. In der Regel wird es nämlich nur minimal etwas am Geschmack verändern. Das Problem hier ist etwas Anderes. Nämlich, dass dadurch Asche aufgewirbelt wird und sich festsetzen kann. Das ist nicht gesundheitsförderlich und auch nicht appetitlich.

Sich nicht genügend Zeit nehmen -> Klar möchte man sein Essen möglichst schnell genießen. Man sollte sich dennoch immer die nötige Zeit nehmen. Hektik ist keinesfalls angebracht. Wenn man sich dazu bereit erklärt hat zu grillen, muss man diese Sache gewissenhaft ausführen. Weder sollten Dinge zu schnell gewendet werden, noch sollte man diese allgemein vorzeitig dem Grill entziehen.

Mit einem dreckigen Grill arbeiten -> Man sollte wirklich auf Hygiene achten. Nicht selten denkt man, dass ein versiffter Grillrost keine Probleme darstellt. Das ist allerdings schlichtweg falsch. Gerade alte Essensreste, welche noch drankleben, sind äußerst schädlich für die Gesundheit. Ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf den Geschmack. Selbst Straßenverkäufer in China (haben übrigens sehr leckere Spieße) reinigen regelmäßig ihre Grills. Es ist also wirklich empfehlenswert das bisschen Zeit aufzuwenden, was für eine notwendige Reinigung erforderlich ist.

Das waren jetzt nur einige wenige Dinge, welche man möglichst vermeiden sollte. Sie sollten sich allerdings bewusst sein, dass es sich hierbei nur um einen kleinen Teil der möglichen Fehler handelt. Es gibt nämlich noch einige Dinge mehr, welche man falsch machen kann. Grillen ist eine Kunst und wird nicht von jedem beherrscht. Es bietet sich daher immer an, sich stetig weiterzubilden und Erfahrungen anzusammeln. Nur so wird man zu einem wahren Grillmeister.

Hierbei handelt es sich um ein ausgesprochen kurzes Video. Daran ist erkennbar, wie man eine Forelle grillt. Allerdings wird hier kein herkömmlicher Grill verwendet, sondern ein spezielles Grillgerät. Nichtsdestotrotz ist der Nutzen eines Fischbräters ersichtlich. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, dieses Video für sie bereitzustellen. Ein Tipp zum Würzen ist in diesem Video übrigens auch enthalten 😉 Viel Spaß!