Krebsbesteck

Krebsbesteck

Der Krebs als Lebensmittel

Es gibt viele verschiedene Arten von Krebsen, wovon nicht wenige bei uns auf der Speisekarte landen. Aufgrund ihres zarten Fleisches, ist das auch nicht allzu verwunderlich. Wenngleich Krebse nicht als ganz so luxuriös gelten wie Hummer, so zählen sie doch als Delikatesse und werden meist nicht alltäglich verzehrt. Es gibt zahlreiche Gründe, welche diese Tiere so besonders machen. Nicht zuletzt, liegt das an der Tatsache, dass diese als Indikator der Wasserqualität dienen. In schlechtem Wasser, können die Tiere nämlich nicht überleben. Haben Sie es also mit einem stattlichen Krebs zu tun, können Sie getrost davon ausgehen, dass es sich hierbei um ein echtes Bioprodukt handelt. Nicht zuletzt deswegen, ist der Genuss von Krebs weitgehend unbedenklich. Das schmackhafte Fleisch, kann also guten Gewissens verzehrt werden. Die leckere Delikatesse bietet zudem zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Hierzu zählen neben Vitamin C und E, auch gesunde Mineralstoffe und Spurenelemente. Man sollte möglichst frische Krebse erwerben, wenn man diese als Lebensmittel nutzen möchte. Allerdings muss man sich hierbei im Klaren sein, dass die Tiere ausgesprochen schnell verderben. Wenn man auf tiefgekühlte Krebse zurückgreift, sind diese jedoch meist mit Konservierungsstoffen versehen. Diese dienen dazu, das Tier länger haltbar zu machen. Deshalb sind entsprechende Produkte, nur bedingt zu empfehlen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie immer frische Krebse vorziehen.

Wenn man Krebse allerdings wirklich genießen will, sollte man das richtige Fischbesteck zur Hand haben. Dieses zeugt auch davon, dass man die nötigen Tischmanieren beherrscht. Zu diesem Spezialbesteck zählen Krebsmesser und Krebsgabeln.

Das Krebsmesser

Das Krebsmesser kann in der Regel mehrere Aufgaben erfüllen. Es ist sehr praktisch, wenn man die Scheren und Beine des Krebses abtrennen möchte. Auch kann man den harten Panzer gut aufbrechen, indem man das Messer dabei seitlich ansetzt. Zudem verfügen Krebsmesser meist auch über ein kleines Loch. Hier kann man die Gliedmaßen, je nachdem um was für einen Krebs es sich handelt, hineinstecken und dadurch knacken. Aber das sind nicht die einzigen Dinge, wofür ein Krebsmesser genutzt wird. Man verwendet es auch, um die Innereien beziehungsweise den Darm des Krebses zu entfernen. Es ist also multifunktionell einsetzbar und ein ausgesprochen guter Begleiter, wenn man sich an den Verzehr eines Krebses macht. Neben ihren zahlreichen praktischen Funktionen, überzeugen Krebsmesser auch durch ihr interessantes Optisches. Das ist besonders dann der Fall, wenn man auf ein hochpreisiges Produkt zurückgreift.

ModellBildMaterialBeschreibung
 
 
 
Triangle 76 194 08 00 Krebsmesser
76 194 08 00 Krebsmesser Triangle
 
 
 
k. A.
 
 
 
 Beschreibung

Die Krebsgabel

Im Gegensatz zu Krebsmessern, erfüllten Krebsgabeln in der Regel nur eine Aufgabe. Diese ist im Prinzip dieselbe, wie es bei den Hummergabeln der Fall ist. Die Konstruktion der Krebsgabeln, ist allerdings etwas anders. Im Gegensatz zu Hummergabeln, ähneln Krebsgabeln manchmal vielmehr einer handelsüblichen Gabel. Der grundlegende Unterschied ist allerdings, dass diese nur über zwei Zinken verfügen. Krebsgabeln werden dazu verwendet, um das zarte Fleisch aus der Schale herauszuholen. Dafür eignen sie sich wesentlich besser als herkömmliche Gabeln. Viele Krebsgabeln, weisen aber übrigens keineswegs Ähnlichkeit mit einer normalen Gabel auf. Hierbei handelt es sich aber meist um extravagantes Luxusbesteck, dass durchaus einen ansehnlichen Preis haben kann. Leider sind die handelsüblichen Krebsgabeln nur noch selten erhältlich, weswegen man oftmals gezwungenermaßen auf diese speziellen Exemplare zurückgreifen muss. Abgesehen von dem Preis, gibt es an diesen aber nichts zu bemängeln.

ModellBildMaterialBeschreibung
 
 
 
Carl Mertens 4634 1000 Krebsbesteck (Gabel & Messer)
4634 1000 Krebsbesteck Carl Mertens
 
 
 
Edelstahl
 
 
 
 Beschreibung

Wieso Sie unbedingt auf Krebsbesteck zurückgreifen sollten:

Sehr hilfreich beim Abtrennen der Gliedmaßen
Kann zum Öffnen des Panzers verwendet werden
Ideal zum Herausholen des schmackhaften Fleisches
Integraler Bestandteil von guten Tischmanieren
Eine tolle Ergänzung für jedes Fischbesteck

Wie wird der Panzer bei Krebsen am besten geöffnet?

Im Gegensatz zu Hummern, wo man generell immer auf Hummerbesteck zurückgreifen sollte, ist das bei Krebsen nicht zwingend notwendig. Hier liegen nämlich zahlreiche Tricks vor, welche allerdings nicht auf jeden Krebs anwendbar sind. Es ist also mitunter durchaus möglich, dass man die Schale von Hand aufbrechen kann. Bei Flusskrebsen zum Beispiel, kann man dies gut bewerkstelligen, indem man am Schwanz herumdreht. Die Methoden, sind allerdings von Krebs zu Krebs unterschiedlich. Sollte das Aufbrechen von Hand nicht möglich sein, kann man wunderbar auf das Krebsmesser zurückgreifen. Dafür setzt man dieses seitlich an und schneidet hinein. Bei diesem Vorgang, sollte man übrigens ausgesprochen vorsichtig sein, damit man sich keine Verletzungen zuzieht. Aber auch ein einfädeln der Gliedmaßen und Scherenspitzen ins Loch des Messers, ist eine gute Option zum Knacken. Wenn es allerdings gar keine andere Möglichkeit geben sollte, beispielsweise wenn es sich um einen sehr großen Krebs handelt, kann man auch auf die Hummerzange zurückgreifen. Spätestens mit diesem Werkzeug, sollte ein Knacken der Schale kein Problem mehr darstellen. In der Regel, dürfte das aber nicht notwendig sein.

Worauf man beim Kauf von Krebsbesteck achten sollte

Wenn man Krebsbesteck kaufen möchte, sollte man sich erst einmal eine Übersicht über das vorliegende Angebot verschaffen. Es kann sich daher durchaus anbieten, einen näheren Blick auf die Hersteller zu werfen. Während einige Produkte sehr günstig zu haben sind, so können andere einen stolzen Preis aufweisen. Krebsbesteck von Triangle oder WMF, welche zweifelsohne angesehene Marken sind, kosten in der Regel nicht allzu viel. Entscheidet man sich hingegen für ein Produkt von Carl Mertens, so kann der Preis schnell in die Höhe steigen. Wenn man hier ein Vielfaches bezahlt, muss man sich keineswegs wundern. Dafür bekommt man jedoch auch ein Luxusprodukt geboten, dass sich ausgesprochen gut in der Küchenschublade oder in einem separaten Besteckkasten macht. Vor dem Kauf sollte natürlich unbedingt darauf geachtet werden, wie die grundlegende Verarbeitung ist und was man persönlich für Ansprüche hat. Zudem sollte man sich entscheiden, ob man das Krebsbesteck online erwirbt oder lieber auf ein spezielles Küchenfachgeschäft zurückgreift. Beides ist eine potentielle Option und weist seine individuellen Vor- und Nachteile auf.