Haare waschen nur mit Wasser – macht das tatsächlich Sinn?

0
48

Wasser auf Haare

Die Haare nehmen eine wichtige Rolle ein, wenn es um das äußere Erscheinungsbild geht. Da ist es natürlich wenig verwunderlich, dass eine Vielzahl an Haarpflegeprodukten zur Verfügung steht. Dabei ist es im Grunde egal, ob man Locken oder glatte Haare hat. Allerdings kosten diese Produkte natürlich eine Menge Geld. Gerade wenn man regelmäßig Shampoo und Kuren kauft. Des Weiteren besteht natürlich das Risiko, dass sich Schadstoffe in den Pflegeprodukten befinden. Daher stellt sich die Frage, ob man nicht auf entsprechende Produkte verzichten könnte. Doch kann man Haare nur mit Wasser waschen? Ist das überhaupt hygienisch oder vielleicht sogar ungesund? Wir gehen dem Mysterium auf den Grund!

 

Was gegen Shampoo und sonstige Haarpflegeprodukte spricht

An sich sind Shampoos, Kuren und was es sonst noch so alles auf dem Markt gibt, sehr hilfreich, wenn es um das Waschen unserer Haare geht. Allerdings weiß man nie so wirklich, was sich nun in den einzelnen Produkten befindet. Schließlich können die Inhaltsstoffe auch Schadstoffe enthalten. In vielen Fällen kommt das gar nicht ans Licht. Des Weiteren basieren viele Pflegeprodukte auf Tierversuchen. Beides kann vermieden werden, indem man ausschließlich nach schadstoff- und tierversuchfreien Produkten sucht. Das ist allerdings ein gewisser Aufwand und kostet langfristig sehr viel Geld. Qualitätsprodukte sind nämlich alles andere als günstig. Gerade im Bereich Körperpflege und Kosmetik.

Wie Waschen Sie Ihre Haare?

View Results

Loading ... Loading ...

Haare waschen nur mit Wasser – unhygienisch oder eine plausible Alternative?

Angesichts der Nachteile von Haarpflegeprodukten, stellt sich natürlich die Frage, ob es eine gute Alternative hierzu gibt. Im Grunde steht einem dabei ja nur eine Option zur Verfügung. Nämlich die Haare lediglich mit Wasser zu waschen. Viele Menschen fürchten jedoch, dass das unhygienisch sei. Das ist jedoch falsch! Haare nur mit Wasser zu waschen ist durchaus hygienisch. Allerdings gibt es etwas, dass man auf jeden Fall beachten sollte. Unsere Haare sind es nämlich nicht gewohnt, dass sie lediglich durch Wasser gewaschen werden. Es ist also eine Eingewöhnung an die Wasserwäsche notwendig. Denn unsere Kopfhaut ist das Waschen mit Shampoos und anderen Pflegeprodukten gewöhnt. Diese führen allerdings zu einer starken Entfettung. Da der Körper sich hierauf einstellt, produziert er infolgedessen auch zusätzliches Fett.

Wer also einen Umstieg auf eine reine Wasserwäsche in Erwägung zieht, wird damit rechnen müssen, dass er anfangs mit fettigen Haaren rumlaufen muss. Dieser Umgewöhnungsprozess kann mehrere Monate andauern. Im Schnitt sind es etwa 2-4 Monate. In dieser Zeit müssen die Haare besonders stark gebürstet werden. Generell sollte man nach der Umgewöhnung seine Haare stärker bürsten. Dafür eignen sich besonders sehr borstige Bürsten. Sollte man Haarpflegeprodukten abgeschworen und wieder eine natürliche Kopfhaut wiederhergestellt haben, kann man sich über ein zusätzliches Maß an Selbstbestimmung freuen. Am besten Sie probieren es einfach aus und profitieren schon bald von Ihrem neuen Lebensgefühl.

Wie Sie sehen kann es durchaus Sinn machen, wenn man seine Haare mit Wasser wäscht. Lediglich der Körper braucht eine gewisse Umgewöhnungszeit, um die Fettproduktion der Kopfhaut wieder auf ein natürliches Maß zu regulieren. Alternativ können auch Naturprodukte genutzt werden, um seine Haare zu waschen. Deren Ergebnisse sind oftmals überraschend gut und sie sind wesentlich unbedenklicher, als es bei klassischen Haarpflegeprodukten der Fall ist. Wir haben eine kleine Umfrage diesbezüglich und würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie daran teilnehmen. Vielen Dank!
Haare waschen nur mit Wasser – macht das tatsächlich Sinn?
Bewerten Sie diesen Artikel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*