Hier sehen Sie, welchen Pool Sie kaufen können

0
66
Spread the love
Pool in einer Villa
© 2mmedia – Fotolia

5 unterschiedliche Arten von Pools – welcher ist für Sie der Richtige?

Ein schöner Innen- oder Außenpool ist ein toller Luxus, der gar nicht einmal so sehr ins Geld gehen muss. Dennoch sollte man bei der Wahl des Pools bedacht vorgehen, denn es gibt mehrere Typen, welche es untereinander zu vergleichen gilt. Nur so kann man die Art von Pool finden, die zu einem passt und den persönlichen Wünschen entspricht. Unterscheiden kann sich dabei nicht nur der Kostenpunkt, sondern z. B. auch der Aufbau. Während manche Pools prinzipiell alleine und ohne größere Kenntnisse aufgebaut werden können, sind bei anderen fachkundige Experten für die Installation notwendig.

 
Holzpools
Edelstahlpools
Folienpools
Natursteinpools
Mosaikpools
Beispielbild:
Stabilität:
+
+
+
-
-
-
+
+
+
+
+
+
Langlebigkeit:
-
+
-
-
+
+
+
+
+
Korrosion
+
+
+
-
+
+
+
+
+
+
+
+
Schimmelanfälligkeit
-
-
+
+
-
+
+
+
-
Optik
+
+
+
-
-
-
-
-
+
+
+
+
+
+
Hygiene:
-
-
-
+
+
+
-
+
Isolierung:
-
-
+
+
+
+
+
+
+
+
Kundenrückmeldungen
+
-
-
+
+
+
+
+
-
Laufende Kosten
+
-
-
-
+
+
Verletzungsgefahr:
+
+
-
+
+
+
-
-
-
-
-
Preis:
+
+
-
-
+
+
+
-
-
-
-
Empfohlener Pool:
Hier ansehen
Hier ansehen
Hier ansehen
Anleitung
Material ansehen

 

Holzpools

Holzpools gehören zu den Aufstellpools und kennzeichnen sich unter anderem durch ihre hohe Stabilität und Langlebigkeit. Bereits das spricht für den Kauf eines Holzpools. Jedoch genießt man als stolzer Besitzer noch weitere Vorteile. Schließlich bietet einem keine andere Art von Pool ein tropisches Holzflair im eigenen Garten. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Holzpools im Grunde problemlos alleine, oder im Zweierteam aufgebaut werden können. Eine Installation von Profis ist also nicht notwendig. Lediglich der Aufwand ist sehr hoch, weswegen man sich einige Zeit nehmen sollte. 2 bis 3 Tage dürften allerdings reichen. Hinzukommt, dass Holzpools in der Regel teurer als andere Aufstellpools sind. Das relativiert sich allerdings wieder, da rein vom Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen, Holzpools mit die beste Wahl sind.

Edelstahlpools

Edelstahlpools sind nicht gerade günstig. Der Preis kann sich schnell auf 40000 bis 60000 Euro belaufen. Die hohen Kosten kommen dabei nicht nur durch die Materialien, sondern auch durch den enormen Bauaufwand zustande. Je nach Größe und Form des Pools, kann man dabei durchaus mit mehreren Wochen, oder gar Monaten rechnen. Übrigens sind nur die Pauschalkosten bei Edelstahlpools problematisch. Im Gegensatz zu den meisten anderen Poolarten, sind nämlich die laufenden Kosten sehr gering. Doch das ist bei weitem noch nicht alles, was für die Anschaffung eines Edelstahlpools spricht. Das Luxusobjekt bietet nämlich einige klare Vorteile, zu denen auch Hygiene und Eleganz gehören. Wer also primär an einem Statussymbol interessiert ist, der dürfte mit einem Edelstahlpool vermutlich glücklich werden. Jedoch sollte hierzu auch gesagt werden, dass sich selbst bei hochwertigsten Edelstahlpools Korrosionen bilden können. Ein solcher Fall ist natürlich mehr als ärgerlich.

Folienpools

Ein großer Vorteil von Folienpools ist, dass diese viele individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bieten. So können beispielsweise die Form, die Farbe der Folie und die Einstiegsmöglichkeiten frei gewählt werden. Des Weiteren weisen Folienpools eine gute Isolierung auf und kennzeichnen sich durch eine ordentliche Langlebigkeit. Diese ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Folienpools in der Regel aus hochwertigen Einzelteilen bestehen. Außerdem kann man bei einem Folienpool von einer ausgezeichneten Dichte ausgehen. Als problematisch empfinden wir lediglich die hohen laufenden Kosten. Wer sich mit solchen überhaupt nicht anfreunden kann, der sollte besser eine andere Art von Pool vorziehen.

Natursteinpools

Es ist nicht schwierig nachzuvollziehen, warum sich so viele Menschen für einen Natursteinpool entscheiden. Dieser kann nämlich zu einer natürlichen Optik des Wassers beitragen, was jedes Mal aufs Neue ein kleines Spektakel sein kann. Doch das ist natürlich nicht der einzige Grund, um sich für einen Natursteinpool zu entscheiden. Vorteilhaft ist beispielsweise auch, dass die Natursteinplatten ein guter Wärmespeicher sind. Gerade für Poolliebhaber, die großen Wert auf warmes Wasser legen, ein wirklich toller Aspekt von Natursteinpools. Zudem ist auch eine Reinigung weitgehend unkompliziert. Ein hoher Chemieverbrauch ist i. d. R. nicht erforderlich. Problematisch ist bei Natursteinpools lediglich, dass diese aufgrund ihres Materials eine gewisse Verletzungsgefahr bergen. Gerade kleinere Kinder sollten aufgrund dessen niemals unbeaufsichtigt gelassen werden. Übrigens sind kleinere Natursteinpools, wenngleich man es kaum denken mag, zu relativ günstigen Preisen zu haben. Bereits ab 10000 Euro ist theoretisch ein Natursteinpool machbar.

Mosaikpools

Glasmosaik gehört zu den beliebtesten Materialien in Schwimmbädern. Verwunderlich ist das allerdings nicht, denn die anspruchsvolle Oberfläche sorgt für tolle Licht- und Farbeffekte. Dabei kommt es aber auch darauf an, wie die unterschiedlichen Mosaike eingefärbt wurden. Glücklicherweise gibt es eine breite Auswahl an Mosaiken, sodass man als Interessent einige Gestaltungsmöglichkeiten hat. Abgesehen von ihrer Optik, überzeugen Mosaikpools auch durch ihre ausgesprochen hohe Robustheit. Ersterer Aspekt ist allerdings der häufigere Grund für eine Anschaffung. Schließlich bringt ein Mosaikpool richtiges Schwimmbadfeeling direkt in den eigenen Garten. Einen Haken haben Mosaikpools jedoch. Sofern man einen wirklich schönen Pool haben möchte, sollte man sich darauf einstellen, dass sehr hohe Kosten anfallen. Diese können unter Umständen sogar die eines Edelstahlpools übertreffen.

Diese 5 Arten von Pools sind ausgesprochen beliebt und finden sich auf so einigen Grundstücken. Nicht selten bilden sie dabei das Herzstück des Gartens. Wir möchten daher gerne wissen, welcher Pooltyp Sie persönlich am meisten anspricht. Infolgedessen würden wir uns sehr über einen Kommentar Ihrerseits freuen. Übrigens können Pools mittlerweile sogar online bestellt werden. Und das trifft keineswegs nur auf Aufstellpools zu. Sollten Sie also Interesse an einem Pool besitzen, können Sie einfach eine Anfrage senden und bekommen daraufhin ein Angebot. Ein Aufstellpool ist aber in vielen Fällen die beste Wahl. Vor allem dann, wenn lediglich ein normales Budget zur Verfügung steht.

Hier sehen Sie, welchen Pool Sie kaufen können
4 (80%) 10 votes

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*