5 Tipps wie Sie mit Angeln Geld verdienen können

0
198
Spread the love

Frau angelt

Wir zeigen Ihnen wie Sie mit Angeln Geld verdienen. Machen Sie Ihr Hobby einfach zum Beruf. So können Sie das verbinden was Sie lieben und damit noch eine Menge Geld verdienen. Bei unseren 5 Tipps ist bestimmt etwas dabei, dass auch für Sie persönlich gut passt. Viel Erfolg!

 

So verdienen Sie mit Angeln Geld:

  • Als Guide arbeiten
  • Einen eigenen Blog erstellen
  • Eine Nischenseite im Angelbereich betreiben
  • Infoprodukte anbieten
  • Eine Festanstellung im Angelbereich

Tipp 1 – Als Guide für andere Angler arbeiten

Sehr erfahrene Angler, die sich in einem Gebiet auskennen und auch über begehrte Angelspots Bescheid wissen, können sich überlegen als Guide Geld zu verdienen. Denn der Job kann sehr lukrativ sein. Neben einem umfangreichen Fachwissen, darf hier aber natürlich auch die nötige soziale Kompetenz nicht fehlen. Der Verdienst als Angelguide kann sehr hoch ausfallen. Es kommt nicht selten vor, dass für einen Tagesausflug 200€ bis 300€ verlangt werden. Das sind allerdings auch Preise, die die Gäste bereit sind zu zahlen. In der Branche ist das nichts Ungewöhnliches. Sollte man die nötigen Voraussetzungen erfüllen, kann man hiermit also eine Menge Geld verdienen. Besonders lukrativ ist es natürlich, wenn man größere Gruppen von 5 bis 10 Personen arrangieren kann. Der Tagesverdienst würde sich dabei auf 1000€ bis 3000€ belaufen. Auf den Monat hochgerechnet ist das natürlich sehr viel. Man sollte allerdings nicht vergessen, dass es auch schlechte Tage gibt und man gelegentlich frei haben möchte. Ganz zu schweigen von den Steuern, die ebenfalls einen beträchtlichen Teil der Einnahmen ausmachen.

Tipp 2 – Einen eigenen Blog über Angelthemen erstellen

Wenn man gerne angelt und sein Wissen mit anderen Menschen teilen möchte, sollte man sich auf jeden Fall überlegen einen Blog zu schreiben. Ein eigener Blog ist nämlich schnell aufgezogen und kann sich super monetarisieren lassen. Sollte man diesen also zum Ranken bringen, kann man eine Menge Menschen erreichen. Sobald gute, konstante Besucherzahlen da sind, sollte man sich über die Monetarisierung des Blogs Gedanken machen. Man kann beispielsweise Beiträge mit Affiliate Links veröffentlichen oder den Blog mit Google Werbung finanzieren. Aber auch Kooperationen mit Angelshops oder andere Vermarktungsmöglichkeiten sind denkbar. Sollte die nötige Reichweite vorhanden sein, kann man hier viel machen.

Tipp 3 – Eine Nischenseite über Angelthemen betreiben

Nischenseiten sind sehr beliebt und lassen sich wunderbar durch Affiliate Marketing monetarisieren. Das ist bei Angeln nicht anders. Sollte man sich hier passende Nischenthemen rausgesucht haben, kann man einiges an Geld verdienen. Mit einer guten Nischenanalyse, kommt man in der Regel schneller voran als bei einem Blog. Das macht Nischenseiten natürlich sehr interessant. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass sehr spezifische Gegenstände beworben werden müssen. Daher ist es wesentlich besser, wenn man das nötige Angelwissen bereits verinnerlicht hat. Wer als Angler ins Internetmarketing einsteigen möchte, sollte sich am besten erst mit Nischenseiten beschäftigen.

Tipp 4 – Infoprodukte über Angelthemen vertreiben

Dank E-Books ist es mittlerweile wunderbar möglich, interessante Infoprodukte über das Internet anzubieten. Gerade im Bereich des Angelns gibt es viele Themen, die sich für eine Vermarktung gut eignen. Dabei ist es auch durchaus möglich, dass Sie über Themen schreiben die Ihnen gut gefallen. Diese sollten sich aber dennoch als Infoprodukt eignen und die nötigen Grundvoraussetzungen erfüllen. Es ist übrigens zu empfehlen, dass Sie den Preis nicht allzu hoch ansetzen. Verkaufen Sie Ihre Infoprodukte ruhig etwas günstiger. Sollte es sich sehr gut verkaufen, können Sie den Preis ja immer noch im Nachhinein anheben. Gerade beim Einstieg mit Infoprodukten, sollte man nicht zu gierig sein.

Tipp 5 – Nach einer Festanstellung im Angelbereich suchen

Wer im Angelbereich nach einer Festanstellung sucht, der wird auf viele interessante Angebote treffen. Denn nicht nur das Angeln an sich, sondern auch die Herstellung von Ruten, Ködern und vergleichbare Jobs, gehören zum Angeln dazu. Wenn einen die Arbeit anspricht und man sich damit identifizieren kann, sollte man sich die Jobangebote auf jeden Fall mal anschauen. Das Einkommen dürfte dabei etwas über dem eines Handwerkers liegen.

Unsere 5 Tipps im Ranking

#Tipp
1Als Angelguide arbeiten
2Nischenseiten zum Thema Angeln
3Infoprodukte über das Angeln
4Eigener Blog über Angelthemen
5Festanstellung im Angelbereich
Es steht für uns fest. Angelguide ist der wohl beste Job ist, den man als leidenschaftlicher Angler ausüben kann. Er ermöglicht es einem nämlich, dass man permanent Angeltätigen ausübt. Ganz zu schweigen von dem hohen Verdienst, der bereits ab wenigen täglichen Besuchern möglich ist. Wer sein Hobby leben möchte und nichts machen will, dass nur in Richtung Angeln geht, der wird als Guide auf jeden Fall glücklich werden. Das größte Potential liegt aber dennoch im Internetmarketing. Mit einigen erfolgreichen Nischenseiten, Infoprodukten und Blogs im Angelbereich, kann man sehr viel verdienen.
5 Tipps wie Sie mit Angeln Geld verdienen können
Bewerten Sie diesen Artikel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*