Wassermelone einfrieren – so geht’s :)

0
96
Spread the love

Wassermelone einfrieren

Wassermelonen sind sehr lecker. Das wird wohl kaum einer verneinen. Allerdings muss leider gesagt werden, dass es bessere Lebensmittel zum Einfrieren gibt. Wenn man Wassermelone trotzdem einfrieren möchte, wird man sich schon einige Tricks überlegen müssen. Wir zeigen Ihnen was das Problem beim Einfrieren ist und was es für Alternativen gibt.

 

Warum das Einfrieren von Wassermelonen schwierig ist

Eine Wassermelone besteht zu etwa 90% aus Wasser. Während das bei einigen anderen Lebensmitteln kein Problem darstellt, sieht es bei der Wassermelone leider anders aus. Das Problem liegt nämlich in der Zellstruktur. Wenn man Wassermelonen einfrieren möchte, muss man daher leider damit rechnen, dass die Melonen etwas matschig werden. Darum ist ein Einfrieren im Grunde nicht zu empfehlen.

Alternativen beim Einfrieren einer Wassermelone

Wenn man nicht von Wassermelonenstücken oder halben/ganzen Wassermelonen ausgeht, gibt es durchaus Möglichkeiten Wassermelonen einzufrieren. Dafür muss man allerdings ein wenig kreativ sein. Wir zeigen Ihnen zwei tolle Tipps, die Ihnen ermöglichen Wassermelonen einzufrieren. Der gute Geschmack bleibt dabei erhalten.

Wassermelone als Smoothie

Eine gute Möglichkeit, wenn man seine Wassermelonen einfrieren möchte, sind auf jeden Fall Smoothies. Dabei bietet es sich an, dass man auch anderes Gemüse oder Obst hinzugibt. So kann man nämlich eine echte Vitaminbombe herstellen. Die Herstellung von Smoothies ist einfach und schnell. Wir zeigen Ihnen wies geht. Da der Smoothie sehr zuckerhaltig ist, ist er unter Umständen nicht für Diabetiker geeignet.

Zutaten für 1 Smoothie:

Zutaten
  • 300 Gramm Wassermelone
  • 150 Gramm Mango
  • 4 Blätter Minze
  • 3 Esslöffel Limettensaft
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 100 Milliliter Wasser
  • 50 Milliliter Mandelmilch

Sollten sie alle Zutaten beisammenhaben, benötigen Sie eigentlich nur noch einen guten Mixer und einige Gefrierbeutel. Schon können Sie loslegen und sich an Ihren leckeren Smoothie machen.

So machen Sie einen Wassermelonen-Mango-Smoothie – Schritt für Schritt erklärt

  1. Die nötigen Zutaten besorgen
  2. Wassermelone und Mango in Würfel schneiden
  3. Beides in den Mixer tun
  4. Wasser und Mandelmilch hinzugeben
  5. Mixer anmachen und laufen lassen
  6. Minze, Limettensaft und Zucker hinzugeben
  7. Nach etwa 5 Minuten Mixer ausmachen
  8. Smoothie in Gefrierbeutel füllen
  9. Zum Einfrieren in die Gefriertruhe legen
  10. Bei Bedarf aus der Tiefkühltruhe holen

Wassermelone als Fruchteis

Man kann nicht leugnen, dass Wassereis eine tolle Erfrischung ist. Gerade in den heißen Sommertagen, avanciert Wassereis zum echten Lebensretter. Warum also nicht Wassermelone für Wassereis nutzen? Schließlich besteht diese ja überwiegen aus Wasser. Tatsächlich ist das möglich. Wassermelone eignet sich super für Eis. Wenn man es einfriert, hat man ein unglaublich fruchtiges Wassereis. Dabei geht man im Grunde genau auf dieselbe Weise vor, wie es bei der klassischen Zubereitung von Wassereis der Fall ist. Es ist also überraschend einfach Wassermeloneneis selber zu machen.

Sollten Ihnen unsere beiden Tipps gefallen haben, würden wir uns über einen netten Kommentar freuen. In jedem Fall tut es uns leid sie enttäuschen zu müssen, dass Wassermelone nicht der optimale Kandidat zum Einfrieren ist. Dank der leckeren Alternativen, dürfte das aber eigentlich doch gar nicht so schlimm sein. Oder?
Wassermelone einfrieren – so geht’s 🙂
Bewerten Sie diesen Artikel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*